30.11/01.12 | Weihnachtsmarkt

30.11/01.12 | Weihnachtsmarkt

Der 22. Munderkinger Weihnachtsmarkt des Lions Clubs Munderkingen-Ehingen ging am Wochenende über die Bühne des Alten Schulhofs. „Eine schöne Tradition, die der Lions Club vor mehr als 20 Jahren begründet hat und die in zwei Jahrzehnten nichts an Attraktivität verloren hat“, freute sich Bürgermeister Michael Lohner und erinnerte bei der Eröffnung des Markts daran, dass der „Lions-Markt“ in Munderkingen“ damals eine echte Besonderheit gewesen sei.

„Da gab’s Weihnachtsmärkte nur in den großen Städten“, sagte Lohner. Gemeinsam mit Jürgen Zeller, dem aktuellen Präsidenten des Lions Clubs, begrüßte der Bürgermeister den Grundschulchor, der Weihnachtsmelodien sang, und betonte: „Immer wenn die Kinder singen, geht der Weihnachtsmarkt los.“ Besonders betonte Lohner, dass die Erlöse des Weihnachtsmarkts vom Lions Club für soziale, humanitäre und kulturelle Zwecke, „zum großen Teil in der Region Ehingen, Munderkingen und dem Umland“, gespendet werden. Der Förderverein des Lions Clubs Munderkingen habe in den vergangenen Jahren rund 375 000 Euro spenden können, betonte Lions-Präsident Jürgen Zeller.

Einnahmen zu 100 Prozent an gute Zwecke

„Jeder Euro, der dem Lions Club zufließt oder beim Weihnachtsmarkt ausgegeben wird, wird wieder für gute Zwecke verteilt“, ergänzte Bürgermeister Lohner. Jürgen Zeller dankte allen Spendern sowie den Sponsoren der beliebten Tombola beim Munderkinger Weihnachtsmarkt, bei der am Wochenende ein Flachbild-Fernseher und ein E-Roller als Hauptpreise sowie rund 4000 weitere Preise zu gewinnen waren.

An den weihnachtlich dekorierten Ständen war auch bei der 22. Auflage des „Lions-Weihnachtsmarkts“ alles zu finden, was einen Markt in der Vorweihnachtszeit ausmacht.

Von Holzdeko, Engeln und Nikoläusen über Kerzen und Lichter bis zu Weihnachts-Bredla reichte das Adventsangebot. An einigen der Stände waren echte Kuriositäten zu entdecken. So gab es Kartoffel-Lebkuchen, Honig-Senf mit und ohne Chili und Bienenwachstücher.

In einer „Männertüte“ steckten Bier, Erdnüsse und Lebkuchen, der „kleinste Adventskalender“ war im Angebot und der „Adeventskranz to go“ entpuppte sich als kleine Schachtel, in der vier Teelichter stecken. Unermüdlich drehte das historische Karussell seine Runden für Kinder und die freuten sich besonders, dass der Nikolaus und sein Knecht Ruprecht den Lions-Weihnachtsmarkt am Wochenende mehrmals besucht haben.

Wer Hunger bekam, konnte sich wie gewohnt eine Rote Wurst, Maultaschen oder Schupfnudeln schmecken lassen oder als „Neuheit des 22. Lions-Markts“ eine Portion Flammlachs, am offenen Feuer im Alten Schulhof gebraten, oder einen „Pulled Lachs Burger“ probieren. Außer Glühwein, waren natürlich wieder Feuerzangen-Bowle und der „Hot Lion“, ein heißes Likörgetränk mit Sahnehäubchen, begehrte Weihnachtsmarkt-Getränke. Nach dem Grundschulchor sorgte am Samstagabend das Jugendblasorchester der Stadtkapelle für weihnachtliche Melodien.

Am Sonntag eröffnete die Bläserklasse des Schulverbunds das musikalische Programm beim Weihnachtsmarkt. Später spielten die Jugendkapelle aus Kirchbierlingen, die Alten Kameraden der Munderkinger Stadtkapelle und der Spielmannszug der Ehinger Bürgerwache am Alten Schulhof auf.

Und bei der traditionellen Versteigerung am Sonntagnachmittag kamen „Eine Woche Urlaub mit einem Hymer-Mobil“, ein Wochenende-Trip auf einer Harley-Davidson, ein Designersessel, Ballonfahrten und viele weitere Dinge für die wohltätigen Zwecke unter den Hammer des Lions-Clubs.

Quelle:
Burghart, Karl-Heinz (1.12.2019): Viele zieht es zum Weihnachtsmarkt in Munderkingen:
https://www.schwaebische.de/landkreis/alb-donau-kreis/munderkingen_artikel,-viele-zieht-es-zum-weihnachtsmarkt-in-munderkingen-_arid,11151460.html (Stand: 2.12.2019)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.